hallo zusammen,

wir, max und tim, wollten schon lange einmal eine rucksackreise durch indien und nepal unternehmen.
wenn nicht jetzt, wann dann?
dieser blog ist für alle daheimgebliebenen familien und freunde.
hier wollen wir euch regelmäßig, soweit dies möglich ist, an unseren erlebnissen teilhaben lassen.

viel spaß beim ansehen!

max & tim

Montag, 19. November 2012

Kathmandu

in kathmandu angekommen, schnappten wir uns das gepaeck und versuchten den pick-up service von unserem zuvor gebuchten hotel zu erreichen. leider gab es an dort fuer uns keinen und wir mussten ein taxi auf eigene kosten nehmen. nachdem uns wie mittlerweile ueblich 15 taxifahrer umzingelt hatten und permanent durcheinander zutexteten haben wir uns fuer einen gluecklichen entschieden, der uns dann zum hotel bringen durfte. also wieder gepaeck aufs dach und ab die lucy durch kathmandu...
unser hotel genesh hymal lag sehr gut zwischen dem touristischen stadtteil tamel und dem durban square. es hatte mehrere gebaeude und einen gruenen, ruhigen innenhof mit haengematte. also eine wirkliche oase in dem chaos von kathmandu.

nach dem einchecken und einer kleinen staerkung machten wir uns auf den weg zum durban square, dem alten kroenungsplatz von kathmandu. die hauptattraktion und weltkulturerbe.
als wir noch gar nicht wussten, dass wir ueberhaupt da ware, wurden wir schon von einem wachmann festgehalten, wir sollten ein ticket kaufen... fuer was?
dafuer, dass man den platz betreten oder ueberqueren moechte. es sollte 750 rupien pro person kosten was unserer meinung eine unverschaemtheit, fuer nepalesische verhaeltnisse, darstellt. das haben wir dem kassierer dann auch deutlich zu verstehen gegeben. (bitte nicht falsch verstehen, die preise werden dort ersichtlich erhoeht, man erkennt noch die alten preise auf den schildern, wie sie auch im loneley planet stehen, ausgabe ausgust 2012) nach hitziger diskussion haben wir uns dann gefuegt und bezahlt. waere ja auch bloed gewesen, dort nicht hin zu gehen.

auf dem rueckweg zum hotel haben wir unseren schwedischen freund lukas wieder getroffen, den wir in pokhara kennen gelernt haben. wir beschlossen am naechten morgen zusammen nach bakthapur zu fahren.
am naechsten morgen holte lukas uns mit einem taxi vom hotel ab und wir fuhren eine halbe stunde in die mittelalterliche stadt bakthapur.
dort angekommen mussten wir wieder bezahlen, fuer den aufenthalt in der altstadt (1100 p/P). auch hier taten wir dies, weil die stadt wirklich schoen sein sollte. die eintrittspreise uebertrafen jegliche, im ganzen urlaub.



wir schlenderten also durch die alten tempelanlagen und schauten uns das treiben in der stadt an.
am nachmittag ging das sightseeing dann in kathmandu weiter. wir wollten zur grossen stupa, die oben auf einem huegel ueber kathmandu tront und von einigen affen bewacht wird. auch hier wieder 250 rupien pro person, was auch sonst...



am 3. tag folgten wir einem tip von lukas und fuhren nach patan, im sueden kathmandus. hierzu waehlten wir eine fahrradrikshaw, mit einem aelteren fahrer. schon nach kurzer zeit merkten wir, dass er bergauf doch einige probleme mit uns bekam, was tim dazu verleitete auszusteigen und die rikshaw, samt fahrer den berg hoch zu schieben. von da an ging es deutlich einfacher.
als wir nach 40 minuten patan erreichten und uns freuten einfach in die stadt einmaschieren zu koennen, wurden wir natuerlich angehalten. wir sollten mal wieder tickets kaufen. diesmal 550 pupien pro person. aber wir hatten keinen bock mehr... ueberall in dieser stadt wurden die touristen gemolken! wir drehten um und versuchten uns unseren weg hintenherum zu bahnen. das klappte auch ganz gut, bis wir auf patans durban square standen. dort kam wieder ein wachmann auf uns zugestuermt und fragte uns nach tickets. wir sagten, wir haetten keine und er entgegnete, dass wir dann welche kaufen muessten. auf die nachfrage nach dem preis von 550 rp und dem vorhalten des loneley planet, in dem 200 rupien standen, sagte er: "that is wrong, today is 550 rupies" wir zeigten ihm einen vogel und verliessen den platz. von da an zahlten wir keine eintrittsgelder mehr.
kathmandu ist eine wirklich schoene stadt, doch die ersichtliche touristenabzocke war uns leider ein dorn im auge.
am naechten morgen startete unser flieger mit der indischen billig-airline spycejet richtung delhi. das ersparte uns 3,5 - 4 tage ueberland. der flug wackelte ganz gewaltig aber wir sind bei ca 100 meter sicht im smog von delhi gelandet.

1 Kommentar:

  1. SEI SMART UND WERDE IN WENIGER ALS DREI TAGEN REICH...
    Neuer Trick, um cooles Geld mit einer coolen, leeren ATM-Karte zu verdienen, ist echt, Brain Hacker Company, hat mir letzten Monat eine ihrer programmierten leeren ATM-Karten geschickt, seit ich die Karte erhalten habe, habe ich damit Geld vom Geldautomaten abgehoben Karte, der Grund, warum ich diesen Kommentar hier poste, ich möchte, dass jeder weiß, dass diese programmierte leere ATM-Karte echt ist und es immer noch von diesen echten Hacker-Firmen gibt ... , Sie können sie VIA kontaktieren ( brainhackers@aol.com )

    AntwortenLöschen